Um die Akzeptanz für gewässerschonende Bewirtschaftungsverfahren oder erweiterte Fruchtfolgen zu erhöhen, haben sich die Demonstrationsflächen als besonders geeignet erwiesen. Dadurch soll die Akzeptanz bestimmter Maßnahmen erhöht werden. Feldbegehungen auf solchen Demonstrationsflächen erlauben eine aktive Diskussion und ggf. auch Weiterentwicklung von gewässerschutzorientierten Maßnahmen. Im Jahr 2013 wurden drei Demonstrationsversuche angelegt.

1. Demonstrationsversuch: Rapsnacherntemanagement

Fragestellung:

2. Demonstrationsversuch: Winterzwischenfruchtanbau

Fragestellung
:

  • Konservierung der Nährstoffe
  • Erweiterung der Fruchtfolge
  • Humusanreicherung und Gefügestabilisie­rung
    >>> weiterlesen

3. Demonstrationsversuch: Winterzwischenfruchtanbau mit 2 verschiedenen Güllegaben

Fragestellung
:

Aktuelles

09.10.2017

Seit dem 03.10.2017 gilt die neue Klärschlamm-verordnung (AbfKlärV). Das Ausbringen von Klärschlamm in Wasser-schutzgebieten (Zonen I-III) ist damit ab sofort verboten. Weitere Informationen sind auf den Internetseiten des
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
zu finden.


 
17.08.2017

 Rundbrief 02/2017

- Düngebedarfsermittlung

- Rapsbestellung

- Bodenbearbeitung

 >>> weiterlesen

 


 

06.04.2017

Kurzmitteilung 01/2017
N-Düngung im Wintergetreide

>>> weiterlesen





14.03.2017

Rundbrief 01/2017
Nmin-Werte im Frühjahr 2017
Vergleich Herbst-Nmin 2016 und
Frühjahrs-Nmin 2017
Stickstoffdüngung 2017
Unsere Angebote an Sie

>>> weiterlesen